Action Shooting Miltenberg

……………….  Bitte beachte sie die aktualisierten Regelungen zum Schießbetrieb !  ………………………..

Schießbetrieb lt. 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen – Verordnung:

Aufgrund der 8. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen – Verordnung vom 30.10.2020 kann auf unserer Anlage in Mainbullau der Schießbetrieb in extrem begrenztem Umfang  stattfinden.                                                                                                         

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind speziell in den § 3 Kontaktbeschränkungen und § 10 Sport der oben genannten Verordnungen festgeschrieben. Die vollständige Verordnung finden sie hier: https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/616/baymbl-2020-616.pdf

Für unsere Anlage wurden diese Punkte in unserem Betriebs- und Hygieneplan bereits konkretisiert, der auf der Anlage in Mainbullau ausliegt, bzw. Ihnen auf Wunsch auch zugeschickt werden kann. 

Da die Nutzerzahlen auf 2 Personen pro „Bereich“ entsprechend 25 Meter Stand UND 100 Meter Stand  beschränkt sind  ( und hier – zumindest aktuell – auch die gesetzlich vorgeschriebene Standaufsicht mitgezählt werden muss ) kann pro Stand nur 1 NUTZER / Schütze den Stand buchen und auch dann nutzen.

Da diese 1+ 1 Personen Regelung auch für den Wurfscheibenstand gilt, ist hier ein sinnvoller Betrieb NICHT möglich! Für Jäger die den jagdlichen Schrotschuss vor einer Jagd trainieren müssen, verweisen wir auf die Möglichkeit einen Sondertermin direkt beim Vorsitzenden per Mail oder telefonisch anzufragen.

https://www.terminland.de/termine-bjv-miltenberg/

Bei erfolgreicher Reservierung erhalten sie eine entsprechende Bestätigung per E-Mail – diese drucken sie bitte aus und bringen sie bitte zum Termin mit, damit diese als gesetzlich vorgeschriebener „Besucher – Nachweis“ archiviert werden kann.

Aufgrund gesetzlichen Reglementierungen durch das Infektionsschutzgesetz ist ein Standbesuch zum regulären Schiessbetrieb ohne vorherige Anmeldung und Registrierung derzeit NICHT MÖGLICH !

Die Standbuchung ist momentan nur in festen Zeitfenstern  von 30 Minuten möglich. Die Nutzer werden gebeten ihre Buchungen auf  den  wirklich benötigten Zeitrahmen zu reduzieren, um möglichst vielen Mitgliedern die Schießmöglichkeiten zu bieten.

Schießtermine für den Wild Stand erfragen und vereinbaren sie bitte per Mail:  info@bjv-miltenberg.de

Bitte auch jetzt auf unserer gesamten Anlage die Nutzung nur auf unbedingt notwendige Tätigkeiten beschränken. D.h. mit Rücksicht auf andere Nutzer bitte  KEIN zeitaufwändiges Hülsensammeln, Waffen reinigen oder ähnliche Tätigkeiten, die die jeweilige Schießbahn unnötig blockieren.

Die Schiesszeit beginnt mit der gebuchten Uhrzeit – bitte kommen sie daher pünktlich und zeitnah, aber auch nicht schon 15 Min. vorher !

Der ihnen folgende Nutzer muss den Stand zur nächsten vollen 1/2 Stunde einnehmen können – bitte entsprechend das Schießen beenden und den Stand räumen.

Die Schießtermine sind aber auch nur möglich , wenn sich rechtzeitig im Vorfeld Standaufsichten für die Stände melden und in den entsprechenden Doodle – Seiten eintragen:    http://doodle.com/poll/pmf95tvc23biv7e3

Bitte beachten Sie die strikte Einhaltung der 8.  Bayerischen Infektionsschutzverordnung, um den Betrieb auf unserer Anlage  und ihre Gesundheit nicht zu gefährden. 

Wir wünschen Ihnen trotz der gebotenen Einschränkungen viel Erfolg beim Ein- oder Kontrollschießen ihrer Waffen sowie beim notwendigen Training – bleiben Sie alle gesund !

Befürwortungsunterlagen ab 1. September 2020:

Ab dem 1.September 2020 gelten für die Befürwortungsanträge an den Verband neue gesetzliche Vorgaben. Den eigentlichen Antrag  und die Sportschützen – Bestätigung der Vereins kann ich weiterhin für euch ausfüllen;  generell ist aber die Anlage D mit den angeforderten Schießterminen  vollständig  mit einzureichen. Bitte die entsprechenden Daten aus eurem Schießbuch  übernehmen und  die entsprechenden Schießbuch – Kopien beifügen. Je nach Kontingents -Situation ist zusätzlich die Beilage A ; B oder C  mit den entsprechenden WBK – Daten auszufüllen. Wenn hierzu Fragen bestehen – einfach anrufen.

Da sich die Formulare ändern können, bitte nur die jeweils aktuellen Ausgaben von der BBS – Seite verwenden : Do Drigge!

 

Hera Nightmare 2020 – Der BJV Miltenberg war mit dabei !

Bei der „Hera Nightmare 2020“ – einen Stahl – Match nach dem BDS Speed Steel Reglement – war auch wieder eine Mannschaft der Sportschützenabteilung vertreten. Die 6 abwechslungsreichen Stages haben  Spaß gemacht und die Teilnehmer ordentlich gefordert. Die 4 Mann auf dem Bild haben sich super geschlagen, es aber nicht aufs Siegertreppchen geschafft. Auf dem Bild fehlt Sven Wachter, der schon am Samstag geschossen hat. Sven hat statt einem Foto aber den 3. Platz in der Overall – Wertung mit dem Anschlagschaft errungen – Gratulation Sven ! 

Link zum einen Youtube – Video: DO DRIGGE !

Presse – Bericht über die Entsorgungsarbeiten der Schrotstände……

Im Mainecho fand sich  letzte Woche ein Beitrag zur Blei – Entsorgung auf dem Wurfscheibenstand. 

Darin wurde über die Arbeiten berichtet, aber im selben Atemzug auch unterschwellig Stimmung gegen uns als „Umweltverschmutzer“ gemacht, die sich auch noch „8 lange Jahre“  einer Sanierung widersetzt haben !
Über die Kommentarfunktion in Facebook konnte ich zumindest erreichen, das von der erst angeblich geborgenen 15 Tonnen Blei dann nur noch ca. 10 Tonnen übrigblieben !

Petra Grill hat in Facebook einen „Faktencheck“ eingestellt – hier  ( natürlich auch bei noch kommenden Beiträgen in Print – oder Online Medien ) ist eure / unsere  Mitwirkung gefragt!
Bitte den Beitrag unter PE GRI bei Facebook aufrufen und auch mal entsprechende Kommentare einstellen bzw. auch die eigene Meinung und den eigenen Sport verteidigen, wenn wir angegriffen bzw.mit Halbwahrheiten zur „Umweltsau“ abgestempelt werden sollen !

Mitglieder – „bewegt euch “ –  steht zu eurem Hobby, zu eurem Verein und zu eurem Schießstand !

„Frühjahrsputz“ – Arbeitseinsatz am 7. März 2020

Mit einer super Beteiligung und lauter motivierten Teilnehmern hat unser Arbeitseinsatz stattgefunden. Sturmholz wurde beseitigt und aufgearbeitet. Die Kugelfänge wurden gesiebt und alle Gebäude auf Vordermann gebracht. Die Schrotbecher auf den Trapständen wurden gesammelt und zur Entsorgung bereitgestellt. Es wurden alle Resourcen eingesetzt:

Einheimischer Fahrer, aber aufgrund der Ladekapazität wohl Abwicklung der Beladung nach „Indischem Standart“…..